SPRACHE

Die offizielle Landessprache ist Thai, diese Sprache hat ein eigenes Alphabet mit 44 Konsonanten und 32 Vokalen. Daneben werden 73 weitere Sprachen gesprochen. Englisch ist weit verbreitet, besonderes in Bangkok und den wichtigsten Touristenzentren sowie in den meisten großen Provinzstädten. Als zweite Sprache für Handel und Gewerbe hat Englisch ebenfalls große Bedeutung. Die Straßenbeschilderung entlang der Hauptverkehrsrouten ist zweisprachig: in Thai und Englisch.

VISA

Ein Visum ist gültig ab dem Datum der Ausstellung bis zum Ablauf des auf dem Visum angegebenen Zeitraums. Mitreisende Kinder benötigen einen eigenen Reisepass.

 

Deutsche, Schweizer Östereicher     Für touristische Aufenthalte in Thailand grundsätzlich kein vor der Einreise einzuholendes Visum erforderlich. Bitte beachten Sie, dass Reisende dann visumspflichtig sind, wenn sie ihre Weiter- oder Rückreise nicht mittels Flugschein oder Bus- bzw. Zugticket nachweisen können. bei Einreisen sowohl auf dem Luftweg als auch auf dem Landweg ist ein Aufenthalt von längstens 30 Tagen zulässig. Eine einmalige Verlängerung des visumfreien Aufenthalts um weitere max. 30 Tage für ausschließlich touristische Zwecke ist möglich.

Nähere Information unter: www.thaiembassy.de/de/

GELD &WÄHRUNG

Die Landeswährung ist der Thailändische Baht, abgekürzt THB. Ein Baht ist unterteilt in 100 Satang, 25 Satang sind ein Salueng. Die Banknoten fangen bei einem Betrag von 20 THB an und gehen bis zur 1000 THB Scheinen. Es gibt Münzen zu 1, 2, 5 und 10 Baht. Außerdem gibt es Münzen zu 25 und 50 Satang, die aber nur noch in größeren Supermärkten gebräuchlich sind.

WECHSELKURSE

Aktuelle Wechselkurse unter www.xe.com.

BARGELD

Das Tauschen von Euro in Thai im Heimatland ist nicht ratsam. Die Kurse inklusive Wechselgebühren sind meistens sehr schlecht. Einen besseren Wechselkurs bekommen sie, wenn sie ihr Geld in Thailand tauschen. Banken und private Wechselstuben – Letztere sind seltener anzutreffen – gewähren die besten Kurse. Am leichtesten lassen sich US-Dollar in Baht umtauschen, gefolgt von Britischen Pfund und Euro.

GELDAUTOMATEN

Hierbei muss allerdings bedacht werden, dass die meisten Deutschen Hausbanken hohe Gebühren für die Bargeldverfügung im Ausland berechnen.

Der gängige Standard liegt hier zwischen 5 € und 10 € pro Abhebung. Der Betrag spielt hierbei keine Rolle – auch wenn lediglich 50 € abgehoben werden. Bei häufigerem Geld abheben in Thailand können sich diese Gebühren recht schnell zu einer stattlichen Summe addieren.

 

Bedacht werden muss auch, dass das Verfügungslimit der Thailändischen Banken pro Tag auf 10.000 – 20.000 Baht begrenzt ist, was einem Gegenwert zwischen 230 € und 460 € entspricht. Man wird also kaum mit einer Abhebung auskommen. Zu den Abhebungsgebühren der Hausbank kommen noch die Gebühren der thailändischen Bank hinzu, welche mit 200 Baht pro Abhebung zu Buche schlagen. Diese Gebühren (ca. 5 €) werden von den Banken in der Regel nicht erstattet. Es empfiehlt sich daher, immer den höchstmöglichen Betrag abzuheben, um allzu häufiges Geld abheben und die damit entstehenden Gebühren zu vermeiden

KREDITKARTEN

Kreditkarten stellen auch in Thailand ein geläufiges Zahlungsmittel dar. Beim Einchecken im Hotel oder auch beim Ausleihen eines Mietwagens ist in der Regel eine Kreditkarte vorzulegen. Die Kreditkartennummer wird sozusagen als Sicherheit für evtl. entstehende Mehrkosten wie die Nutzung von Pay-TV oder etwaige Schäden am Mietfahrzeug hinterlegt.

REISESCHECKS

Wer sich von seiner Bank Reiseschecks ausstellen lässt, kann diese bei den meisten Banken in Thailand einlösen. Gerne wird dabei eine Service-Gebühr erhoben. Zum Einlösen der Reiseschecks wird meistens der Reisepass und die persönliche Unterschrift benötigt. Man sollte rechtzeitig vor dem Wochenende seine Reiseschecks eintauschen, auch in Thailand haben die Banken über das Wochenende geschlossen.

FEILSCHEN

Festpreise sind in den Kaufhäusern zwar die Norm, aber auf Märkten, an Verkaufsständen auf der Straße und manchmal auch in kleineren Geschäften können Sie die Kunst des Handelns üben. Im Allgemeinen können Sie die Ware zu einem Preis erhalten, der um 10-40% niedriger als die anfängliche Preisangabe ist. Viel hängt von Ihren Fähigkeiten und manchmal auch von der Stimmung des Ladenbesitzers ab. Aber erinnern Sie sich daran, dass Thais gutes Benehmen und einen Sinn für Humor schätzen. Mit Geduld und einem freundlichen Lächeln erzielen Sie oft einen günstigeren Preis und vor allem werden Sie so auch mehr Freude beim Einkaufen haben. Wie weit runterzuhandeln ist, kommt sicher auf die Ware und die Umgebung an. Als Faustregel gilt die 5-7fache Aufwertung des Preises. Kaufe ich also etwas im Wert von 20 THB, erzielt der thailändischer Verkäufer 100-140 THB Umsatz. (2-3 EURO).

MOBILITÄT

Zwischen den Regionen verkehren Busse, Züge und Flugzeuge, außerdem kann man fast überall Motorräder oder Autos mieten. Die Bahn bietet ebenfalls eine Möglichkeit des Transportes an, ist jedoch durch ihre Unpünktlichkeit nicht zu empfehlen.

ÖFFNUNGSZEITEN

Banken Mo-Fr 8.30 bis 15.30 Uhr

Büros Mo.-Fr. 08.00 – 17.00 Uhr, Sa. 08.00 – 12.00 Uhr

kleinere Geschäfte und Märkte: täglich bis spätabends

Behörden Mo.-Fr. 08.30 bis 16.00 Uhr

TRINKGELD

Allgemein erwarten Thais keine Trinkgelder. Ausnahmen sind kleinere Beträge bei teuren Restaurantrechnungen: Falls das Essen z. B. 488 B kostet und mit einem 500-B-Schein bezahlt wird, verzichten thailändische Restaurantgäste oft auf das Wechselgeld. Sie haben nicht etwa ihre Spendierhosen an, sondern möchten vielmehr zum Ausdruck bringen: „Ich bin nicht so geldgierig, dass es mir auf jeden einzelnen Baht ankommt.“

 

Viele Hotelrestaurants und andere bessere Lokale erheben auf den Rechnungsbetrag eine Servicegebühr in Höhe von 10 %. In diesem Fall werden keine Trinkgelder erwartet. In Bangkok haben sich mittlerweile gewisse Standard-Trinkgelder eingebürgert (vor allem in Touristenrestaurants).

KOMMUNIKATION

Mobiles Internet

In allen touristisch erschlossenen Städten und Regionen gibt es eine große Anzahl von öffentlich zugänglichen Internet-Cafés, meist mit der Möglichkeit von dort auch internationale Telefonanrufe zu tätigen. Die meisten Hotels haben zumindest einen Internet PC den man kostenpflichtig nutzen kann. Die neueren oder auch älteren besseren Hotels bieten mittlerweile auch WLAN im Zimmer an (meist kostenfrei). Fast jedes Restaurant hat Free Wifi, einfach WLAN-Einstellungen öffnen und den Kellner darum bitten, das Passwort einzugeben.

Handys Thailändische Prepaid-SIM-Karten – wiederaufladbar – sind vergleichsweise billig (etwa 49 Baht inkl. 20 Baht Gesprächsguthaben und 90 MB Internet mit der truemove 3G tourist Internet SIM. Damit kostet die Gesprächsminute nach Europa ab nur 1 Baht pro Minute.

Landesvorwahl                      +66

Allgemeiner Notruf/Polizei  191

Touristenpolizei                      1155 (landesweit) oder

1699 (Bangkok)

Feuerwehr                             199

Medizinischer Notfall             1669

ALLGEMEINES

Hauptstadt

 

  • Bangkok

 

Einwohner

 

  • 67,96 Millionen
  • 75% ethnische Thai
  • 14 % Chinesen,
  •  4 % Malaien
  • 7 % Khmer, verschiedene Bergvölker, Flüchtlinge und Arbeitsmigranten aus Myanmar, Kambodscha und Vietnam, sowie Einwanderer aus aller Welt

 

Religionen

 

  • Buddhisten (94 %)
  • Muslimen (5 %)
  • Christen (0,6 %)
  • Hindus (0,1%)
  • Religionslos (0,4 %)

 

Reisezeit

 

Hochsaison                  November – März

Optimale Reisezeit       November – März

 

Klima

 

Durch seine große Nord-Süd-Ausdehnung liegt Thailand in zwei Klimazonen

tropisches Savannenklima bis tropisches Monsunalklima

Norden

Trockenzeit:     November – Februar (kühle, trockene Luftmassen, kaum Regen, bis 30°C)

Sommer:          März – Mai (schwachen Winde, mehr als 35 °C)

Regenzeit:        Juni – Oktober (feuchtheiße Wetter, sintflutartige Niederschläge, bis 35°C)

Süden – Südosten

Das Klima ist feuchter, die Temperaturschwankungen und Jahreszeiten weniger ausgeprägt ganzjährig Niederschläge selbst während Trockenzeit 26-30 °C

Grenze zu Malaysia und am Golf von Thailand: immer feuchtes tropisches Regenwaldklima

 

 

Elektrischer Strom/Stromspannung 

 

Stecker / Steckdosen    Typ A, B, C, F und O

Netzspannung              220 Volt

Frequenz                      50 Hz

 

Empfohlene Reiseimpfungen

Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften

Hepatitis A

Langzeitaufenthalt       Hepatitis B, Tollwut, Typhus, Japanische Enzephalitis

VERANSTALTER / REISEVERMITTLER:

 

EUVITOUR GmbH

Zschortauer Straße 16
04129 Leipzig – Germany


SPRECHZEITEN:

10:00 – 16:00 Uhr

Tel. (+49)341 9099 7483

Fax (+49)341 9099 7485


ONLINE

www.euvitour.com
info@euvitour.com

Euvitour GmbH

Reiseveranstalter

Zschortauerstraße 16

04129 Leipzig

Tel:  +49(0)341 90997483

Fax: +49(0)341 90997485

Öfnnungszeiten

Mo – Fr :   10:00 – 18:00

     Sa     :   11:00 – 18:00

     So     :   geschlossen

Copyright 2015 EUVITOUR

Cart Item Removed. Undo
  • No products in the cart.