SPRACHE

Die offizielle Landessprache ist Malaysisch. Durch die lange britische Kolonialzeit spielt Englisch als Zweitsprache eine besondere Rolle. In offiziellen Dokumenten wird britisches Englisch verwendet. Durch das Fernsehen hat jedoch das amerikanische Englisch bereits einigen Einfluss genommen. Das Englisch, das in der Umgangssprache in Malaysia verwendet wird, unterscheidet sich stark vom britischen Englisch und wird deshalb auch als Manglish bezeichnet. Es ähnelt bis auf einige Slang-Ausdrücke stark dem Singlish, das in Singapur gesprochen wird. Ansonsten werden noch große Minderheiten noch Chinesische, Indische und Indigene Sprachen gesprochen.

VISA

Ein Visum ist gültig ab dem Datum der Ausstellung bis zum Ablauf des auf dem Visum angegebenen Zeitraums. Mitreisende Kinder benötigen einen eigenen Reisepass.

 

Deutsche         Für deutsche Staatsangehörige besteht keine Visumspflicht bei einem Aufenthalt ohne Berufstätigkeit bis zu 3 Monaten.

Bei Einreise in den Bundesstaat Sarawak wird ein separates Visum erteilt, welches in der Regel 30 Tage gültig ist.

Österreicher, Schweizer       haben ebenfalls keine Visumspflicht

Nähere Information unter: http://www.kln.gov.my/perwakilan/berlin

GELD &WÄHRUNG

Die Landeswährung ist der Ringgit, abgekürzt MYR. Inoffiziell ist der Ringgit auch als malaiischer Dollar bekannt. Neben dem malaysischen Ringgit wird auf Malaiisch auch der Brunei-Dollar umgangssprachlich als Ringgit bezeichnet. In Malaysia kursieren Münzen mit den Nennwerten 5, 10, 20 und 50 Sen. Die Banknoten gibt es in 1, 2, 5,10,50,100 MYR Scheinen.

WECHSELKURSE

Aktuelle Wechselkurse unter www.xe.com.

BARGELD

Folgender Grundsatz sollten Sie sich auf Ihrer Reise merken: Ausländische Währung wird als Bargeld (also in der Situation bar zu bezahlen) in der Regel nicht akzeptiert – höchstens in Großstädten wie Kuala Lumpur werden US-Dollarscheine als Trinkgeld u.ä. genommen. Eine Ausnahme bildet auf der malaysischen Halbinsel der Singapur-$, der z.B. an den Zahlstellen der Eisenbahn von Malaysia angenommen wird. Dabei wird ein Dollar jedoch mit einem Ringgit gleichgesetzt, obwohl der offizielle Wechselkurs bei etwa 1:2 liegt. Wer nach einem Aufenthalt in Singapur die letzten Dollar loswerden will, kann dies hier tun – alle anderen sollten lieber direkt hinter der Grenze in Malaysia in die Währung Ringgit wechseln.

GELDAUTOMATEN

In den Städten sind Geldautomaten (ATMs) weitverbreitet, an denen mit der Kreditkarte (Visa oder Mastercard) oder mit der MaestroGirocard Bargeld abgehoben werden kann. Der Maximalbetrag, der pro Tag abgehoben werden kann, beträgt 1.500 Ringgit. Zu beachten ist auch, dass sich die meisten Geldautomaten in Malaysia innerhalb der Bankfilialen befinden und häufig nach Geschäftsschluss nicht zugänglich sind. Wer vor Ort Euro-Scheine tauschen will, sollte dies in einer der Wechselstuben der großen Shopping Malls tun. Der Kurs ist dort meistens günstiger als der der Banken. Auch die Wechselstuben an den Flughäfen bieten eher schlechte Kurse. Bei größeren Beträgen kann mit den Wechselstuben durchaus auch gehandelt werden um eine günstigere Rate zu erzielen.

KREDITKARTEN

In den Städten, sowie in den meisten Läden, Hotels und Restaurants werden Kreditkarten wie VISA und Mastercard überall akzeptiert. Trotzdem sollte gerade auf den Inseln und in ländlichen Regionen immer genügend Bargeld mitgeführt werden.

„Skimming“ ist ein großes Problem in Malaysia. Dabei werden die Kreditkartendaten heimlich kopiert und später für unlautere Zwecke benutzt. Touristen sind gern gesehene Opfer. In kleinen Geschäften und Restaurants sollte daher eher mit Bargeld bezahlt werden. Die Kreditkarte kommt am besten nur in Hotels, hochwertigen Restaurants und westlichen Shopping Malls zum Einsatz. An diesen Akzeptanzstellen ist die Gefahr einfach wesentlich geringer. Mehr Infos zu Kreditkartenbetrug in Malaysia lesen Sie hier: http://www.malaysia-reisetipps.de/scams/

REISESCHECKS

Reiseschecks können in allen Banken problemlos eingelöst werden. Es macht dabei keinen Unterschied, ob die Reiseschecks in Euro oder US-Dollar ausgestellt sind.

FEILSCHEN

Das Handeln auf Märkten, zählt in Malaysia übrigens zum Alltag. Wer hier sein Wort nicht einhält, wird von den Malaien mit Missgunst gestraft. Grundsätzlich gilt aber, wer sich den Einheimischen gegenüber höflich und respektvoll zeigt, dem wird ein ebensolches Verhalten zuteilwerden.

MOBILITÄT

Zwischen den Regionen verkehren Busse, Bahn und Flugzeuge.

ÖFFNUNGSZEITEN

Regierungsbüros Sa-Mi 8.15-12.45 Uhr, 14-16.15 Uhr; Do 8-2.45 Uhr; Fr geschlossen

Banken Mo-Fr 8.30-17Uhr, Sa 8.30-12.10Uhr, 1. Samstag des Monats alle Banken geschlossen

Büros Mo bis Fr 8.30/ 9 – 17/ 17.30 Uhr, Sa 8.30/ 9 – 12.30/ 13 Uhr

Geschäfte Mo bis Sa 9.30 -19 Uhr, große Geschäfte auch Sonntag

Supermärkte und Kaufhäuser Mo bis Sa/So10 – 22 Uhr

TRINKGELD

In großen Hotels wird oft Service Charge berechnet, die auf alle Angestellten umgelegt wird. Ein Trinkgeld ist dann nicht mehr nötig, aber auch hier wie anderenorts freut man sich darüber.

Ansonsten kann man bei gutem Service 1-2 MYR geben.

KOMMUNIKATION

Handys Eine Prepaid Karte von Digi oder Celcom lohnt sich. Das aktivieren von 3G über eine SMS übernehmen die Kollegen im Shop.

Landesvorwahl                      +60

Allgemeiner Notruf/Polizei  999

Feuerwehr                             994

Notruf vom Handy                 112

ALLGEMEINES

Hauptstadt

 

  • Kuala Lumpur

 

Einwohner

 

  • 28,3 Millionen
  • Malaien 50,4 %
  • Chinesen 23,7 %
  • indigene Völker (Orang Asli und Dayak) 11 %
  • Inder 7,1 %
  • Sonstige 7,8 %

 

Religionen

 

  • Islam (60 %)
  • Buddhisten (20 %)
  • Daoismus und Konfuzianismus (2,6 %)
  • Christen (9 %)
  • Hindus (6,5 %)

Reisezeit

 

Hochsaison                                                      Dezember-Februar

Optimale Reisezeit       Halbinsel Westen         Ganzjährig                              

Halbinsel Osten            Juni-August

Malaiisches Borneo     März-September

 

Klima

Tropisches Monsunklima und tropisches Regenwaldklima

Die Temperatur (28-35 °C) und der Niederschlag (Tiefländern 2.000-4.000 mm; Gebirgen bis 6.000 mm) sind aufgrund der Äquatornähe das ganze Jahr über sehr konstant.

Halbinsel Malaysia

Osten:              der meiste Regen fällt zwischen Oktober und Januar, relativ wenig Regen                               fällt zwischen Juni und August

Süden:              hier gibt es ganzjährig beträchtlichen Regen, vor allem zwischen November                           und Januar

Westen:            die stärksten Niederschläge fallen in den Monaten April und Oktober

Nordwesten:     die stärksten Niederschläge fallen im April/Mai und September/Oktober.

In den Monaten Januar und Februar ist es recht trocken

Malaysia auf Borneo

Nordostküsten:            Stärksten Niederschläge in Oktober – Februar

Nordwestküsten:          Stärksten Niederschläge in Juni – November

 

 

 

Elektrischer Strom/Stromspannung 

 

Stecker / Steckdosen    Typ G

Netzspannung              240 Volt

Frequenz                      50 Hz

 

Empfohlene Reiseimpfungen

Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften

Hepatitis A

Langzeitaufenthalt       Hepatitis B, T

VERANSTALTER / REISEVERMITTLER:

 

EUVITOUR GmbH

Zschortauer Straße 16
04129 Leipzig – Germany


SPRECHZEITEN:

10:00 – 16:00 Uhr

Tel. (+49)341 9099 7483

Fax (+49)341 9099 7485


ONLINE

www.euvitour.com
info@euvitour.com

Euvitour GmbH

Reiseveranstalter

Zschortauerstraße 16

04129 Leipzig

Tel:  +49(0)341 90997483

Fax: +49(0)341 90997485

Öfnnungszeiten

Mo – Fr :   10:00 – 18:00

     Sa     :   11:00 – 18:00

     So     :   geschlossen

Copyright 2015 EUVITOUR

Cart Item Removed. Undo
  • No products in the cart.